Unsere Beratung
Ihr Nutzen
Lebendige Bildung
Unser Management
Referenzen
Unternehmen
Postvisionen
Hauspost

Die Hauspost bezeichnet einen Arbeitsprozess innerhalb der Kommunikationslogistik von Unternehmen und Organisationen mit der Aufgabenstellung, papiergebundene Dokumente der zuständigen Sachbearbeitung zu überbringen. Es handelt sich dabei um

Kataloge, Zeitungen und Dokumente aus dem Posteingang
Dokumente, die in ihrer Bearbeitung mehrere Abteilungen durchlaufen
Dokumente die für den Postausgang bestimmt sind
Akten die aus dem Archiv stammen oder ins Archiv sollen
kleinere Gegenstände.

Die Aufgabe wird meist von der Poststelle eines Unternehmens wahrgenommen und setzt eine genaue Kenntnis voraus, welcher Mitarbeiter derzeit in welchem Raum arbeitet, wo sich dieser Raum befindet, wer diesen Mitarbeiter sowie seinen Stellvertreter vertritt und wo diese zu erreichen sind.


Praktisches Beispiel

Eine eingegangene Rechnung muss zuerst von der Finanzbuchhaltung erfasst werden um das Zahlungsziel und die nötigen liquiden Mittel zu planen und wird mit der Hauspost in die zuständige Abteilung gebracht. Nach der Erfassung muss überprüft werden, ob die berechnete Ware überhaupt geliefert worden ist und ob die Mengen korrekt sind. Per Hauspost wird die Rechnung zu der Abteilung gebracht, die die Ware angenommen hat und die den Lieferschein aufbewahrt. Im dritten Schritt muss per Hauspost die Rechnung in die Einkaufsabteilung gebracht werden, weil hier überprüft wird, ob die berechneten Preise sowie die Zahlungs- und Lieferbedingungen mit dem Kaufvertrag übereinstimmen. Zum Abschluss wird das mehrfach bearbeitete Dokument in die Buchhaltung zur Bezahlung und Buchung zurück gebracht.


Weitere Informationen

Wikipedia Hauspost

Begriffe A - E

Begriffe F - K

Begriffe L - R

Begriffe S - Z