Unsere Beratung
Ihr Nutzen
Lebendige Bildung
Unser Management
Referenzen
Unternehmen
Postvisionen
Brieflaufzeit

Die Zeit, die ein Brief benötigt, um dem Empfänger zugestellt zu werden, wird Brieflaufzeit genannt, z.B. E+1.

Die Zeit beginnt mit der Einlieferung beim Briefdienstleister. Wenn der Brief in einen Briefkasten eingeworfen wird, so zählt nicht der Zeitpunkt des Einwurfs, sondern die Zeit der nächsten Leerung des Briefkastens, denn erst mit der Leerung kann der Brief beim Postdienstleister eingeliefert und bearbeitet werden. Die nächste Leerungszeit wird auf dem Briefkasten angezeigt.

Mit der Einlieferung beim Postdienstleister beginnt die Bearbeitung und damit die Laufzeit:

  • Erfassen des Briefes mit Sortiermaschinen
  • Sortierung auf die Region der Zustellung
  • Transport in die Region
  • Erfassen (Erkennen) des Briefes in der Region
  • Sortierung auf die Gangfolge des Briefzustellers (Postbote, Briefträger)
  • Transport zum Zusteller
  • Zustellung

In Deutschland sind wir es gewohnt, dass der Brief ein Werktag nach der Einlieferung zugestellt wird. Der Fachbegriff lautet E+1 Allerdings wird dies nicht garantiert und es funktioniert immer weniger. Wenn es um terminliche Inhalte geht, sollte man von zwei Tagen ausgehen, also E+2. Behörden gehen davon aus, dass ein Brief nach dem dritten Tag zugestellt worden ist und berechnen auch so die Laufzeiten von Fristen.

Begriffe A - E

Begriffe F - K

Begriffe L - R

Begriffe S - Z